Das System der Zahlenmotivation fuer schwache Menschen



  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/kneisl

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Einführung

Wir sind alle von Natur aus was wir sind. Ein Großteil unserer Fähigkeiten, Charaktereigenschaften und auch Verhaltsweisen sind genetisch bedingt. Man kann sie nur in einem gewissen Rahmen beeinflussen. Was sollen also wir Schwachen machen. Die Starken handeln meist instinktiv richtig und werden immer zu den Siegern gehören. Wir Schwachen werden im Konkurrenzkampf gegen die Starken fast immer unterliegen. Wir werden nie zu den Siegern gehören, denn uns fehlen dazu die Gene. Wir müssen für alles kämpfen und leiden, das den starken Menschen von der Natur geschenkt wurde. Intelligenz, Schönheit, Mut, Willensstärke, Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und alle anderen den Starken geschenkten Privilegien werden wir Schwachen nur in vergleichsweise geringem Umfang erreichen können. Wir können niemals zu Siegern werden. Wir können uns nicht mit den Starken messen, denn sie sind unerreichbar für uns. Viele von uns Schwachen erkennen irgendwann, dass sie immer mehr oder weniger zu den Verlierern gehören werden. Das ist eine traurige Wahrheit aber nicht zu ändern. Die Natur ist nicht gerecht. Diesen Maßstab kennt die Natur nicht, denn die Natur ist gnadenlos und faschistisch. Viele von uns Schwachen erkennen die Vergeblichkeit unserer Mühen und wählen den Freitod. Sie sagen sich lieber tot als schwach und zum lebenslangen verlieren verurteilt. Jedes Jahr sind es allein in Deutschland über 10.000 Menschen, die ihre Schwäche nicht mehr ertragen können. Ich habe auch über diese Lösung durch Selbstmord nachgedacht, denn wir wollen doch alle zu den Starken und zu den Gewinnern gehören. Aber unsere Gene lassen das leider nicht zu. Diese Gewinner bilden sich soviel ein auf ihre Stärke. Aber es ist zu 90% ihre Natur die ihnen dieses Privileg geschenkt hat. Ihnen wird immer alles unendlich viel leichter fallen als uns Schwachen. Wir werden immer für alles kämpfen und leiden müssen, das die Starken nur geringe Mühe kostet. Die Welt ist nicht gerecht, aber wir müssen uns damit abfinden. Wir haben nun einmal von der Natur schlechte Karten bekommen. Wir können aus dem Spiel aussteigen oder beweisen, dass wir auf unsere Art stark sind. Unsere Stärke ist es, das Leben ertragen zu können. Kaum einer der Starken könnte unser Leben, das wir durch langes Leiden und lange Übung zu ertragen lernten, auch nur eine Woche durchhalten, wenn sie plötzlich wir sein müssten. Der Kontrast wäre für sie zu schockierend. Sie würden sich umbringen. Nur darauf können wir wirklich stolz sein. Wir ertragen das Unerträgliche und wir kämpfen obwohl wir nicht wirklich gewinnen können. Und unser Kampf ist nur für uns selbst ein großer Kampf. Für die Starken ist es nur eine Lächerlichkeit, die sie selbst keine große Kraft kosten würde. Aber es hat keinen Sinn sie zum Maßstab zu machen, denn sie spielen in einer anderen Liga. Wir müssen unseren Kampf der Schwachen kämpfen. Wir können nicht viel gewinnen aber ich sehe es als eine Herausforderung an, trotzdem durchzuhalten und weiterzuleben. Wenigstens das sollten wir uns am Ende unseres bitteren Lebens voller Stolz sagen können: Wir haben durchgehalten und nicht aufgegeben wo so viele von den Starken längst kapituliert hätten. Wir haben auf verlorenem Posten gekämpft und trotzdem gehalten. Des Weiteren ist es auch eine wissenschaftlich interessante Sache. Man kann bei den seelischen Abgründen durch die wir Schwachen zwangsläufig gehen müssen eine Menge über die menschliche Psyche lernen. Und es bleibt immer auch die Hoffnung vielleicht etwas dabei zu lernen, das wertvoll für uns selbst und vielleicht auch andere schwache Menschen sein könnte. Das ist das Ziel meines Blogs. Ich möchte Wege für uns schwache Menschen finden, wie wir das Leben leichter ertragen und ein bisschen weniger schwach sein können. Ich glaube wir Schwachen müssen die Wege für uns selber finden. Die Starken können uns nicht helfen, denn sie werden nie verstehen, was es wirklich heißt, schwach zu sein. Ich glaube ein System gefunden zu haben, das uns Schwachen ein wenig helfen kann. Ich wünschte ich hätte das System früher entdeckt. Für mich selbst ist es vielleicht schon zu spät, denn die seelischen Schäden sind möglicherweise schon irreparabel. Ich habe das System getauft:

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Das System der Zahlenmotivation!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bis jetzt ist das System der Zahlenmotivation noch lange nicht perfekt. Es ist vielleicht sogar noch ein Weg von Jahren oder gar Jahrzehnten bis dieses System perfekt ist. Das ist eine Lebensaufgabe. Ich möchte es immer weiterentwickeln und bin auch an den Ideen der anderen schwachen Menschen interessiert. Vielleicht können wir zusammen Wege finden die wir allein nie finden würden.

15.12.07 15:24
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Paul (23.5.14 22:26)
Das sind wahre Worte! Und du hast mich gerade inspiriert. Dafür danke ich dir!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung